Fragen zu Zahn- / Kieferfehlstellungen

Interessante Antworten finden Sie auf www.faq.zahnspangen.de


Ihre eigene Frage an Dr. Joachim Weber

Rückfall nach Zahnspange: wie kann man das Ergebnis der Kieferorthopädie erhalten?

Kieferorthopädie bei Retention von Zähnen bzw verzögerter Zahndurchbruch

Zahnkippung nach unbehandelter Extraktion: lohnt Kieferorthopädie als Erwachsener?

Progenie bedeutet das immer eine OP?

Herbst-Apparatur, Kieferorthopädie statt Kiefer-OP

Frage von F. W.: Ich habe im Internet Ihre Seite gefunden, die Sie als Kieferspezialisten ausweist. Daher möchte ich Sie um Rat bitten. Meine Tochter (14 Jahre) hat einen starken Überbiss, sowie eine Verschiebung / Fehlstellung der oberen Frontzähne. Der Kieferorthopäde, den wir konsultiert haben, sprach sich für Brackets mit Feder aus, um den Kiefer zu dehnen, die Zähne an Ort und Stelle zu drehen und den Unterkiefer nach vorne zu ziehen.

"Unser" Kieferorthopäde argumentiert damit, dass es Kieferprobleme gibt, wenn man dies nicht tut. Meine Tochter hat keine Probleme mit Knirschen, dem Kauen oder gar Schmerzen im Kiefergelenk. Meine Frage ist nun, wenn man den Unterkiefer nach vorne zieht, provoziert man dann nicht eine Fehlstellung des Gelenkes oder spätere Folgen wie z.B. Athrose? Über eine Antwort Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Antwort von Dr. Weber: Unter Überbiss wird umgangssprachlich meist eine Rücklage des Unterkiefers verstanden. Dies ist oft verbunden mit hässlich nach vorne stehenden Zähnen. Liegt dies tatsächlich vor, so ist für viele Patienten die Behandlung des Erscheinungsbildes meist der wichtigste Wunsch. Dennoch sollte man, wie hier Frau W., das Zusammenspiel der Strukturen nicht außer Acht lassen. Eine Einschätzung eines möglichen Behandlungszieles für Zähne, Kieferknochen, Muskulatur UND Gelenk lässt sich nur nach gründlicher Voruntersuchung geben. Die manuelle Strukturanalyse des Kopfhalteapparates ist hier wichtiger Bestandteil. Federnde Mechanismen oder auch Gummizüge sind meist nur bei völlig intakten Gelenken empfehlenswert. Oft ist eine Begleittherapie wie beispielsweise Osteopathie oder manuelle Therapie wichtig.

Frage von C. S.: Hallo, ich brauche ihre Hilfe. Was für Folgen, alle Folgen die es gibt, können bei einer Nichtbehandlung eines FRONTALEN KREUZBISSES mit progener ZWANGSBISSSITUATION auftreten? Danke für Ihre Hilfe und schnelle Antwort Mit frdl. Gruß

Antwort von Dr. Weber: Das klingt schwer nach Prüfungsfrage. Zahndefekte, muskuläre Fehlhaltungen (gesamter Körper), Schädigung der Kiefer und des Kiefergelenkes, Ohrgeräusche, Sehfehler, Bettnässen, ADHS-ähnliche Erscheinung des Patienten. So könnte eine kurze Antwort aussehen. Über dieses Thema gab es bereits tagelange Kongresse, daher ist eine umfangreiche Antwort wohl eher einem Buch vorbehalten.

Frage von A. K.: HI. BEI MIR VERSCHIEBEN SICH MEHRE ZÄHNE SOWOHL IM OBERKIEFER ALS AUCH IM UNTEREN KIEFER!!!!!!!!!!!........!?!? WAS KANN MAN DA GEGEN TUN!!? GRUSS ALEXANDER P.S WENN ICH DEN MUND AUF MACHE DANN KNACKT IRGEND ETWAS IM MUND. ICH WAS NICHT OB DAS EINE ROLLE DABEI SPIELT. DANKE FÜRS LESEN, SCHREIBEN SIE MIR BITTE SO SCHNELL WIE ES GEHT ZURÜCK (DANKE).

Antwort von Dr. Weber: Zähne können sich ein Leben lang bewegen. Faktoren wie Pressen und Knirschen spielen dabei ebenso eine Rolle, wie eine natürliche Wandertendenz der Zähne nach vorne. Es gibt jedoch noch einen wichtigen Faktor: zu wenig Nachsorge nach einer Spangenbehandlung. Diese Nachsorge (Retention) ist wichtiger Bestandteil einer kieferorthopädischen Behandlung. Wir bieten geeignete Apparaturen, die das Ergebnis erhalten helfen.

Knacken im Mund könnte von den Kiefergelenken ausgehen. Die Kiefergelenke sind sehr spezielle Gelenke, da die Gelenkköpfe ihre Gelenkgrube bei der Bewegung verlassen. Ein häufiger Grund für das Knacken ist das Herausspringen einer Knorpelscheibe (Diskus) im Kiefergelenk. Ob es im Rahmen der kieferorthopädischen Behandlung möglich oder sinnvoll ist, diesen wieder an seinen korrekten Platz zurückzuführen, muss in jedem Einzelfall entschieden werden. Hilfreich sind hier häufig Kernspinaufnahmen. Nur in ihnen lassen sich Lage und Form von Weichgewebe beurteilen.

Interessante Antworten finden Sie auf www.faq.zahnspangen.de

Ihre eigene Frage an Dr. Joachim Weber

Ich brauche einen Termin

Dürfen wir Ihnen weiterhelfen?

Information

Tel: 0621 / 685 777
Kieferorthopädie Ludwigshafen