Offener Biss

Diese Fehlstellung äußert sich dadurch, dass die Zähne, oder zumindest bestimmte Bereiche des Gebisses von Unter- und Oberkiefer, nicht aufeinander treffen, so dass beim vollständigen Mundschluss ein Abstand bei einigen Zähnen verbleibt.

Die Hauptursache dieser Anomalie liegt meist nicht in Erbanlagen, sondern ist eher bedingt durch Angewohnheiten wie Daumenlutschen oder den Gebrauch eines Schnullers. Beide Faktoren können bewirken, dass sich aufgrund dieser Lücke Gebiss und/oder Kiefer derart verformen, dass eine optimale Kaufunktion nicht mehr gewährleistet ist.

Ist der Frontzahnbereich von Apertognathie, wie der offene Biss auch genannt wird, betroffen, beeinflusst dies nicht nur Sprechen, Beißen und Kauen negativ, sondern kann auch gesundheitliche Auswirkungen haben. Karies, Rachenentzündungen sowie Verdauungsschwierigkeiten können die Folge sein.

In jedem Fall bedarf diese Fehlstellung einer frühestmöglichen Therapie! Nicht nur unter ästhetischen Aspekten, sondern auch wegen einer gestörten Nahrungsaufnahme ist das Tragen einer Zahnspange von Bedeutung. Je nach Ausprägung kann dies mittels einer festsitzenden Apparatur aber auch durch einen chirurgischen Eingriff erfolgen.

Wir bieten in unserer kieferorthopädischen Fachpraxis moderne, auf Sie oder Ihr Kind optimal zugeschnittene Therapiemöglichkeiten an und stehen Ihnen für all Ihre Fragen gerne zur Verfügung!

Vergleichen Sie unser Leistungsangebot selbst!

Ich brauche einen Termin

Jetzt Termin online vereinbaren

Information

Tel: 0621 / 685 777
Termin online vereinbaren