Bezahlt die Krankenkasse die Kieferorthopädie bei Zahnspangen wie ClearAligner oder Incognito?

Frage von Herrn C.S.:

Sehr geehrter Dr. Weber,

Ich habe sehr schiefe Zähne im Ober- und Unterkiefer und einen Überbiss,

was mir Schwierigkeiten beim Kauen und Zähneputzen bereitet. Durch diese Fehlstellung ist es außerdem inzwischen zu leichten Abschleifungen an den Zähnen, sowie zum Abbrechen kleinerer Zahnteile gekommen.

In meiner Kindheit wurde mir immer wieder von diversen Zahnärzten versichert, dass keine Korrektur notwendig sei, da sich die Fehlstellung mit dem Wachstum von selbst geben würde. Da ich nun mit 18 Jahren aber immernoch sehr schiefe Zähne habe, möchte ich unbedingt eine Behandlung vornehmen lassen.

Können Sie mir mitteilen, ob ab dem 18. Lebensjahr überhaupt die Möglichkeit besteht, dass meine Krankenkasse zumindest einen Teil der Kosten übernimmt? Falls dem so ist, beteiligt sich die Krankenkasse auch an Methoden wie der Icognito-Zahnspange oder ClearAlignern?
Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen,

C.S.

Antwort Dr. Weber:

Sehr geehrter Herr S.,

Die gesetzliche Krankenkasse bezuschußt einige Fehlbissbehandlungen und die dazugehörigen Zahnspangen, wenn operative Eingriffe erforderlich sind.

Clear Aligner und Incognito werden in der Regel nicht übernommen.

Liegt jedoch grundsätzlich ein Anspruch vor, so kann ein Teil des Zuschusses (für Abdrücke, Röntgenbilder etc.) manchmal doch noch gerettet werden. Bei privaten Krankenkassen besteht meist eine höhere Chance auf mehr Zuschuß, auch in einfacheren Fällen ohne Operation.

Viele liebe Grüße
Ihr
Dr. Joachim Weber

Termine

nach Vereinbarung

Gemeinschaftspraxis für Kieferorthopädie
Dr. Joachim Weber & Dr. Elisabeth Meyer

Mannheimer Straße 2-4
67071 Ludwigshafen-Oggersheim

  • Telefon:
    0621 - 685 777
  • Fax:
    0621 - 685 778
  • Mo - Do
    9:00 - 12:30 13:00 - 18:00
  • Fr
    9:00 - 13:00