Tiefbiss

Private Krankenversicherung zahlt medizinisch notwendige Leistungen nicht?

Frage von Herrn S.R.,

Seher geehrter Herr Doktor Weber,

bei mir (48 Jahre) wurde erst jetzt ein starker Tiefbiss mit Einbiss in den Oberkiefer, was mir auch starke Probleme bereitet, diagnostiziert.

Dieses Problem verstärkt sich akut in den letzten Jahren besonders, da mir inzwischen einige Backenzähne entfernt wurden.

Tiefbiss

Damit fehlt mir ein großer Teil der Kaufläche im hinteren Zahnbereich. Die PKV lehnt die Übernahme der Kfo mit der Begründung nur bis zum 18. Lebensjahr zu leisten ab. Dies steht auch in den Bedingungen. Nun stellt sich das Krankheitsbild aber erst jetzt ein, sehen Sie eine Chance die PKV trotzdem in Anspruch nehmen zu können?

Danke für eine kurze Rückmeldung.

Antwort Dr. Weber:

Sehr geehrter Herr R.,

die Leistungen der privaten Versicherer scheinen in immer tieferen Sinkflug überzugehen. Leider kann ich natürlich Ihren Vertragsumfang nicht beurteilen. Medizinisch ist Handlungsbedarf nach Ihren Schilderungen jedoch wohl dringend geboten. Die von Ihnen beschriebenen Tiefbißverletzungen haben die unangenehme Angewohnheit eher schlechter als besser zu werden.

Falls Sie zu den kieferorthopädischen Maßnahmen tatsächlich keinerlei Zuschüsse bekämen, wäre es wichtig, dass Ihr Arzt rein zahnärztliche Leistungen trennt. Wenigstens diese sollten übernommen werden. Im Zweifel lassen Sie Ihren Vertrag von einer Verbraucherschutzorganisation überprüfen, vielleicht sogar von Ihrem Anwalt…
In jedem Fall drücke ich Ihnen die Daumen und wünsche Ihnen eine schmerzfreie Zeit.

Viele liebe Grüße
Ihr
Dr. Joachim Weber

Termine

nach Vereinbarung

Gemeinschaftspraxis für Kieferorthopädie
Dr. Joachim Weber & Dr. Elisabeth Meyer

Mannheimer Straße 2-4
67071 Ludwigshafen-Oggersheim

  • Telefon:
    0621 - 685 777
  • Fax:
    0621 - 685 778
  • Mo - Do
    9:00 - 12:30 13:00 - 18:00
  • Fr
    9:00 - 13:00