Was ist der Eigenanteil bei den Kosten für Kieferorthopädie?

Frage von Frau D.K.:

Meine Enkelin 11 Jahre braucht eine Zahnspange. Die Kosten für die Mutter sind 2000,00€ d.h. 20% Zuzahlung Dann sind die Kosten also 10,000,00 € Kann es sein, dass dann bei jedem Besuch im Monat 134,00 fällg sind

Antwort Dr. Weber:

Sehr geehrte Frau K.,

Leider kenne ich den Heil- und Kostenplan für Ihre Enkelin nicht. Aufgrund der 20% Beteiligung gehe ich davon aus, dass es sich um eine Behandlung innerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung handelt. Dort werden leider manche Leistungen von der Kasse auch gar nicht bezuschußt. Das heißt die Kosten für Ihre Enkelin setzen sich aus dem sogenannten Eigenanteil (20% aus meist ca 2000 – 3500 Euro, das wären für Sie ca. 400 – 700 Euro) und Eigenleistungen in Höhe von meist ebenfalls 1000 bis 3000 Euro zusammen.

Die Gesamtkosten einer vierjährigen Behandlung im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung liegen daher oft im Bereich von 3000 bis 7000 Euro. High-End-Behandlungen liegen oft auch weit darüber. Die Kosten vieler Behandlungen sind oft günstiger bei frühen Behandlungen, da hier mit einfacheren Mitteln gearbeitet werden kann. Daher empfehlen Fachgesellschaften weltweit eine Vorstellung des Kindes mit spätestens 7 Jahren.

Viele liebe Grüße
Ihr
Dr. Joachim Weber

Termine

nach Vereinbarung

Gemeinschaftspraxis für Kieferorthopädie
Dr. Joachim Weber & Dr. Elisabeth Meyer

Mannheimer Straße 2-4
67071 Ludwigshafen-Oggersheim

  • Telefon:
    0621 - 685 777
  • Fax:
    0621 - 685 778
  • Mo - Do
    9:00 - 12:30 13:00 - 18:00
  • Fr
    9:00 - 13:00