Wie soll der Kieferorthopäde mir Mehrkosten veranschaulichen? Wo drohen versteckte Kosten?

Frage von Herrn E.L.:

Sehr geehrter Dr. Weber,

für die kieferorthopädische Behandlung meines Sohnes hat mir der Kieferorthopäde vor Beginn der Behandlung und vor Ausstellung des HKP´s eine Mehrkostenvereinbarung zur Zustimmung und Übernahme der Mehrkosten vorgelegt.

Kostenaufstellung:

GOZ-Nrn: 12x600UK, 8×6100, 8×6110, 4×6150 = 921,64 € abzüglich
BEMA-Nrn: 12x119UK, 8x126a, 8x126d, 4x128a = 519,00 €
anfallende Mehrkosten = 402,64 €
Sind die anfallenden Mehrkosten der Behandlung gerechtfertigt ?
Ist dieses Verfahren so üblich ? (Zuerst private Mehrkostenvereinbarung an Patient, dann HKP direkt an Krankenkasse senden)
Können nach Einreichung des HKP noch weitere Mehrkosten auf uns zukommen ?
Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen.
Mit freundlichen Grüßen
E. L.

Antwort Dr. Weber:

Sehr geehrter Herr L.,

die Grundlage jeder Behandlung basiert auf zwei vom Gesetzgeber vorgegebenen Rechtsgrundlagen und Gebührenordnungen. Einerseits gibt es den Leistungsbereich der gesetzlichen Krankenkasse („BEMA“ mit zugehörigen Richtlinien), andererseits den der privatzahnärztlichen Versorgung („GOZ“).

Wird nun eine kieferorthopädische Behandlung geplant, so ergeben sich drei Leistungsbereiche:

  • Reine Kassenziffern,
  • Kassenziffern, die durch Zusatzmaßnahmen aufgewertet werden (beispiel höherwertiges Bracket),
  • Reine Privatleistungen (zum Beispiel Verankerungsimplantate, um Zähne ziehen zu vermeiden).

Je nach Region (Pflichtzugehörigkeit des Zahnarztes zu Kammer und Kassenzahnärztlicher Vereinigung) gibt es unterschiedliche Planerstellungsmodalitäten. Diese unterscheiden sich oft in Details. Die meisten Regionen bieten hierzu Beratungstelefone, die meist auf den Webseiten genannt oder im Telefonbuch zu finden sind.

Das Leistungsspektrum ist gerade im Bereich Kieferorthopädie riesig. die Frage nach Angemessenheit der berechneten Preise ergibt sich unter anderem auch aus der Frage nach dem dafür bereitgestellten Material. Werden Markenprodukte eingesetzt oder no names? Hierzu ist natürlich eine ehrliche Antwort des behandelnden Zahnarzt erforderlich. Ebenso können Preise natürlich geschönt werden, indem erforderliche Maßnahmen am Anfang nicht besprochen und später nachgeschoben werden. Dies geschieht oft mit Massnahmen aus dem Bereich der Nachsorge.

Fragen Sie nach!

Nicht nur aus Kostengründen, sondern vor allem auch um zu wissen und zu verstehen wie die GESAMTBehandlung ablaufen und funktionieren soll. Eine Risikoaufklärung steht Ihnen zu und sollte VOR der Behandlung erfolgen.

Ich hoffe Sie kommen damit weiter. Bei Nachfragen melden Sie sich gerne nochmals. in unseren Beratungen brauchen wir zur Beantwortung aller angesprochenen Aspekte schon eine Stunde!

Viele liebe Grüße
Ihr
Dr. Joachim Weber

Weitere interessante Artikel:

  • Was kostet eine Zahnspange bei Zähneknirschen?
    Frage von N.B.,Sehr geehrter Dr. Joachim Weber,Ich bin 15 Jahre alt und habe 6 Zahnlücken im ober und unterkiefer.Außerdem stehen sie nicht gerade aufeinander sonder schief dadurch entsteht noch ein kleiner Überbiss und Kreuzbiss. Stimmt es dass somi...
  • Hat der Kieferorthopäde eine Fehler gemacht, weil jetzt zwei Zähne kaputt sind?
    Frage von Herrn A. H.Sehr geehrter Herr Dr. Weber,meine 11 jährige Tochter hat Gaumenspange bekommen.Sie hatte starke Kopfschmerzen und auch Gaumenschmerzen. Ich war paar mal bei ihrem zuständigen Kieferorthopäde gewesen. Er meinte es sei alles in Or...
  • Nach 10 Jahren Zahnspange werden meine Zähne wieder schief, was kann der Kieferorthopäde tun?
    Frage von Frau L.T.:Guten Tag Herr Dr. Weber,ich hätte da eine Frage zu einer Nachbehandlung.Ich bin jetzt seid ca 10 - 12 Jahren in Behandlung und vor ein paar Wochen hat mir mein Kieferorthopäde gesagt sie hätten jetzt alles gemacht was möglich ist...
  • Muß ich Kosten einer Tiefziehschiene selbst tragen?
    Frage von Familie H.,Hallo Herr Dr. Weber,meine Tochter ist in KFO Behandlung. Sie ist bei der GKV nach dem Kostenerstattungsprinzip versichert und zusätzlich privat. Das heißt, sie "läuft" unter Privatpatient.Einen HKP mit M+L Kosten Pauschale haben...
  • Wie leisten Kassen innerhalb der EU?
    Frage von Herrn G.P.,Sehr geehrter Herr Weber,ich bin aus Slowenien und werde im Deutschland ein Jahr studieren.Ich habe die Zahnspange schon im Mai eingestellt bekommen. Ich würde jetzt gern wissen, ob es möglich ist, dass ich meine Behandlung in De...
  • Gibt es Alternativen zu Damon Brackets?
    Frage von L.:Hallo,Ich (17) bekomme demnächst eine feste Zahnspange, der Kiefi empfielt anstatt dem Kassenmodell das Damon system.Doch es gibt zurzeit viele Modelle die ähnlich sind, welche Modelle sind sinvoll und kosten am wenigsten.MfgAntwort Dr. ...
  • Ist eine Kreuzbissbehandlung beim Erwachsenen ohne Kieferchirurgie denkbar?
    Frage von J.H.:Hallo liebes Praxisteam!Ich leide unter einem Kreuzbiss, mit einer Kieferverschiebung nach rechts! Gibt es da mit 30 Jahren noch Behandlungsmethoten ohne eine OP?Und werden dann die Kosten von der Krankenkasse übernommen? Vielen Dank i...
  • Zahnspange verloren – welche kosten entstehen für mich?
    Frage von H.K.Ich hab meine Zahnspange verloren!!Meine Fragen sind:Welche kosten entstehen für mich?Bezahlt die Krankenkasse das?Muss ich alles selbst bezahlen?Antwort Dr. Weber:Wegen der 99 in der mail-Adresse gehe ich mal davon aus, dass Du circa 1...

Termine

nach Vereinbarung

Gemeinschaftspraxis für Kieferorthopädie
Dr. Joachim Weber & Dr. Elisabeth Meyer

Mannheimer Straße 2-4
67071 Ludwigshafen-Oggersheim

  • Telefon:
    0621 - 685 777
  • Fax:
    0621 - 685 778
  • Mo - Do
    9:00 - 12:30 13:00 - 18:00
  • Fr
    9:00 - 13:00