Schmerzen bei Gaumennahterweiterung (GNE)

Frage von Frau I.M.:

Sehr geehrter Herr Dr. Joachim Weber,

meine Tochter (10 J.) soll eine GNE festsitzend erhalten.

Sie hat Kreuzbiss und OK-Engstand, allerdings hat sie erst die bleibenden 12-22, 16,26 und 32-42, 36,46 – sonst Milchgebiss. Ist diese Behandlung ratsam oder gibt es gute Alternativen. Meine Bedenken gehen in Richtung Schmerzen für meine Tochter, da diese GNE 1 Jahr im Mund meiner Tochter bleiben soll. Wie sehen Sie diese Situation? Auf eine Antwort würde ich mich sehr freuen, da ich sehr besorgt bin, gestern wurde bereits separiert und morgen geht es weiter.

Sind Schmerzen nur in der Phase des Drehens zu erwarten oder auch in der Stabilisierungsphase? Durch die Separier-Gummis kann meine Tochter kaum essen und das Zahnfleisch ist auch dadurch etwas geschwollen und gerötet. Ich werde morgen noch um ein ausführliches Gespräch mit dem behandelnden Kieferorthopäden bitten, möchte aber auch Ihre Meinung hiermit einholen. Ach ja und im UK bekommt sie eine herausnehmbare Platte. Vielen Dank im Voraus

Antwort Dr. Weber:

Sehr geehrte Frau M.,
in der Kieferorthopädie gibt es oft mehrere Wege zum Ziel. Um eine ganz bestimmte Aufgabe zu erfüllen, z.B. Beseitigung eines Kreuzbisses, können viele verschiedene Apparaturen in Frage kommen. Die GNE, herausnehmbare Spangen, andere feste Spangen sind denkbar. Welcher Weg eingeschlagen wird hängt von mehreren Faktoren ab: Alter, Zahnbestand, aber auch unterschiedliche Kosten oder die Mitarbeit des Patienten können zusätzliche Faktoren sein.

Viel wesentlicher aus unserer Sicht ist die Frage, ob ein Fehlbiss eingeschränkt auf ein Problem (z.B. Kreuzbiss) vorliegt, oder ob eine Kombination mit anderen Problemen vorliegt (ein Kreuzbiss ist oft mit Mittenverschiebungen kombiniert, siehe unsere Infoschrift hierzu).

Sollten Sie sich für die GNE entscheiden, so sind Schmerzen, wenn sie überhaupt auftreten, meist nur beim Einsetzen und in den ersten Tagen zu befürchten. Sofern Ihre Tochter jedoch bereits beim Einsetzen der Gummis Probleme hat, würde ich über die Möglichkeit anderer Apparaturen mit dem Kieferorthopäden reden.

Viele Grüsse und alles Gute
ganz besonders auch an Ihre Tochter
Ihr
Dr. Joachim Weber

Termine

nach Vereinbarung

Gemeinschaftspraxis für Kieferorthopädie
Dr. Joachim Weber & Dr. Elisabeth Meyer

Mannheimer Straße 2-4
67071 Ludwigshafen-Oggersheim

  • Telefon:
    0621 - 685 777
  • Fax:
    0621 - 685 778
  • Mo - Do
    9:00 - 12:30 13:00 - 18:00
  • Fr
    9:00 - 13:00