Welches Gerät sollte bei einer Progenie eingesetzt werden?

Frage von Frau J.P.:

Meine Tochter(jetzt 13.J.) hat eine Progenie.

Behandelt wurde sie schon vor Schulbeginn mit Fränkel und Kopf-Kinn-Kappe.

Zwischen 8.-12.Jahr wurde nur jährlich kontrolliert, da man laut KFO nichts machen könne. Seit Januar hat sie Brackets an den oberen Zähnen sowie eine lose Klammer im UK, die sie aber nur noch nachts tragen und auch nicht mehr nachstellen soll. D.h. die Progenie wird nicht mehr behandelt.

Ich habe mir gestern eine zweite Meinung eingeholt.

Der neue KFO möchte eine Gaumennahterweiterung durchführen, Brackets auch im UK, Gummis, dazu noch eine Delaire-Maske einsetzen. Meine Frage, da die Gaumenerweiterung ja nicht ganz ohne Risiken ist: gibt es auch eine sanftere Methode(die Behandlung wird eh sehr langwieirig sein), die den Unterkiefer zurückhält?

Z.Z. stehen die Zähne direkt aufeinander, wenn es so bliebe, wären wir ja schon zufrieden. Bei mir ist die Progenie mit losen Spangen und Kopf-Kinn-Kappe als Kleinkind behandelt worden. Meine Zähne stehen ebenfalls aufeinander, und damit kann man, finde ich, leben.

Über eine schnelle Antwort würde ich mich sehr freuen, um nicht länger wertvolle Zeit zu verlieren.

Antwort Dr. Weber:

Der Einsatz der Geräte hängt gerade im pubertären Wachstumsschub sehr stark vom Ausmaß der Progenie ab. Die Kopfbißstellung der Frontzähne ist hier leider kein sicherer Anhaltspunkt. Erst Messungen der Knochenzuordnung, zum Beispiel am Röntgenbild, ergeben den wahren Umfang der zu behandelnden Anomalie. Bei kleineren Werten kann über Zahnkippung versucht werden die Progenie zu kaschieren. Je größer jedoch der Fehlbiss wird, desto schwieriger wird dieses Verfahren.

Die besondere Kunst liegt darin, das Restwachstum Ihrer Tochter in Verbindung mit der wahrscheinlichen Weiterentwicklung des Fehlbisses abzuschätzen. Fehleinschätzungen enden sehr häufig in jahrelangen Behandlungen. Besprechen Sie daher am Besten das zu erwartende Szenario mit Ihrem Kieferorthopäden.

Zu Bedenken ist auch, dass viele Progeniegeräte (Fränkel, Delairemaske, Gummizüge usw.) über Druck auf den Unterkiefer arbeiten. Damit werden die Kiefergelenke einer hohen Belastung ausgesetzt. Eine Überwachung einer guten Gelenkentwicklung ist daher sehr zu empfehlen.

Eine Gaumennahterweiterung dient nicht dem Innehalten eines überschießenden Unterkieferwachstums bei einer echten Progenie (zu großer Unterkiefer). Sie dient dem Verbreitern des Oberkiefers, wenn dieser zu schmal ist. Ist der Oberkiefer zusätzlich zu kurz, so spricht man von einer Pseudoprogenie. In der Kombination aller Anomalien (Unterkiefer zu groß, Oberkiefer zu schmal und zu kurz) wird die Gaumennahterweiterung gerne mit einer Delairemaske kombiniert. Die einfachere Gerätegruppe kennen Sie schon mit den Apparaturen nach Professor Fränkel. Allerdings wie schon oben erklärt: das geeignete Gerät sollte sich nach dem Ausmaß ergeben, nicht nach dem Tragekomfort.

Viele liebe Grüße
Ihr
Dr. Joachim Weber

Weitere interessante Artikel:

  • Ist eine GNE mit 15 Jahren noch machbar?
    Frage von Frau G.P.:Sehr geehrter Herr Dr. Weber,ich möchte mich mit einer Frage an Sie wenden, die meine 15jährige Tochter betrifft, die einen einseitigen leichten Kreuzbiss hat.Meine Tochter trägt seit über 5 Jahren eine lose Spange zwecks Kieferer...
  • Progenie mit 14, was ist zu tun?
    Frage von Frau A.Z.Gerade bin ich in YouTube auf Ihre Praxis aufmerksam geworden.Meine 14- jährige Tochter hat eine ausgeprägte Progenie, einen sehr kleinen Oberkiefer.Ich war schon bei verschiedenen Kieferorthopäden, die vorgeschlagenen Behandlungsm...
  • Mir ist der Behandlungsweg nicht klar, was kann ich tun?
    Frage von Frau S.:sehr geehrter Dr. Weber,also ich trage jetzt seit 4 Monaten meine feste Zahnspangebin 20 Jahre alt und habe einen Überbiss von 13 mm und einen Tiefbiss(beiße in den gaumen und unter schneide zähne sind von den oberen komplett verdec...
  • Was ist zu beachten bei einer Progenie mit 6 Jahren?
    Frage von Herrn F.T.:Meine Tochter (6J) hat einen Kreuzbiss im SZB,Wir waren schon bei einem KFO, die ganze Zeit war von einem Quadhelix die Rede.Nach ausführlicher Untersuchung und Abdrucknahme wurde eine Progene Tendenz ( Rechts1/2 PB, links>1/2...
  • Können Brackets eine Kieferfehlstellung korrigieren?
    Frage von Frau A.B.:Sehr geehrte Damen und Herren!Meine Tochter hat eine ausgeprägte Kieferfehlstellung ( Oberkiefer zu weit vorne ca. 6mm )ebenfalls stehen die oberen Schneidezähne nach vorne! Vorhergehende Kieferorthopäden haben zu einer losen Span...
  • Kann sich schon beim Kleinkind mit 11 Monaten eine Progenie zeigen?
    Frage von E.R.:Hallo,meine Tochter wird nächste Woche 11 Monate alt und hat jetzt 4 Zähne (2 unten und 2 oben).Ich habe manchmal das Gefühl, dass sie der UK nach vorne schiebt und merke, dass die unteren Zähnchen vor der oberen stehen.Ist das normal ...

Termine

nach Vereinbarung

Gemeinschaftspraxis für Kieferorthopädie
Dr. Joachim Weber & Dr. Elisabeth Meyer

Mannheimer Straße 2-4
67071 Ludwigshafen-Oggersheim

  • Telefon:
    0621 - 685 777
  • Fax:
    0621 - 685 778
  • Mo - Do
    9:00 - 12:30 13:00 - 18:00
  • Fr
    9:00 - 13:00