Mund- und Zahnhygiene
Zähne putzen mit fester Zahnspange

Was sollte in puncto Ernährung beim Tragen einer Zahnspange beachtet werden?

Während der Durchführung einer kieferorthopädischen Therapie muss der Mund- und Zahnhygiene eine besondere Bedeutung beigemessen werden. Wird das Putzen der festen und/oder losen Zahnapparatur vernachlässigt, können sich schwerwiegende Folgeschäden einstellen.

Verbleiben Speisereste und Zucker längere Zeit auf dem Zahnschmelz, werden diese in aggressive Säuren umgewandelt. Der Zahn wird angegriffen und demineralisiert. Die Folge: Nach Abnahme der festen Apparatur sind weiße bis bräunliche Flecken rund um die Bracketränder sichtbar - hier kann Karies entstehen! Damit es erst gar nicht soweit kommt, hier ein paar einfache Anwendungsregeln:

- Lose Zahnspange: Beim 2-3 mal täglichen Zähneputzen wird die Klammer aus dem Mund entfernt und mit der Zahnbürste gereinigt. Zu intensiveren Reinigung von Kalkablagerungen dient ein Reinigungsbad (Gebissreiniungstablette).

- Feste Zahnspange: Die Zähne sollten möglichst nach jeder Mahlzeit geputzt werden. Idealerweise sollte die Wahl auf eine Zahnbürste mit mittlerer Borstenstärke und ohne Profil fallen. Weitere Hilfsmittel wie Interdentalbürsten, welche die Ränder der Brackets reinigen, sowie Zahnseide für die Zwischenräume, runden die Pflege ab.

Während der Schule oder bei der Arbeit erweist sich eine klappbare Reisezahnbürste mit kleiner Zahncremetube (auf hohen Fluoridgehalt achten!) und/oder Mundspülung als unkomplizierte Methode für Zwischendurch.

Zähne putzen mit fester Zahnspange

Kiefergelenk MRT (Video)

Beginnen Sie mit der oberen Zahnreihe. Halten Sie die Bürste wie auf der Abbildung (45°-Winkel). Setzen Sie die Bürste oberhalb der Spange zwischen Zahnfleisch und Zahn an. Bewegen Sie die Bürste 5-10 Mal kurz hin und her, wobei die Bürstenhaare nahezu auf derselben Stelle bleiben sollten. Verschieben Sie die Zahnbürste nun zur benachbarten Stelle und erledigen Sie dieselben kurzen Putzbewegungen.

Achten Sie darauf, dass das Zahnfleisch mitgeputzt wird.

Setzen Sie die Bürste wieder oberhalb der Spange an, aber so, dass in und unter der Spange geputzt wird. Führen Sie dieselben Putzbewegungen wie zuvor aus.

Welche Zahncreme?

Verwenden Sie eine Zahncreme mit Fluorid. Welche ist egal, einfach eine, die Ihnen schmeckt.

Setzen Sie nun die Zahnbürste unterhalb der Spange an und putzen Sie die Zähne von der Schneidekante bzw. der Kaufläche her, so dass auch von dieser Seite die Zähne unter der Spange geputzt werden. Machen Sie mit der Bürste dieselben kurzen Putzbewegungen. Putzen Sie die untere Zahnreihe wie die obere. Putzen Sie die Innenseite der Zähne oben und unten, indem Sie die Bürste wiederum im Winkel ansetzen und kurze Bewegungen machen. Achten Sie auch hier darauf, dass das Zahnfleisch mitgeputzt wird.

Welche Zahnbürste?

Benutzen Sie eine Zahnbürste mit geradem Griff und kleiner Bürste. Die Haare sollten aus Nylon sein und dürfen vor allem nicht zu hart sein: Soft oder Medium. Die Bürste muss glatt sein, also ohne Profil.

Putzen Sie auch die Kauflächen der oberen und unteren Backenzähne. Halten Sie die Bürste dabei gerade und machen Sie etwas längere Hin- und Herbewegungen.

Sie sehen: mit einer festen Spange ist das Putzen etwas komplizierter, mit Geduld jedoch kein Problem. Benutzen Sie zum Schluss ein interdentales Bürstchen und Zahnseide, um die Ränder der Brackets zu reinigen und das Zahnfleisch zwischen den Zähnen gründlich zu putzen. Mit dem harten Ende der Super Floss Zahnseide in die Zwischenräume gehen und durchziehen, bis das gepolsterte Stück kommt.

Wie mit einer normaler Zahnseide die Zahnzwischenräume durch Hin- und Herbewegungen reinigen, bis diese richtig sauber sind. Bei allen Zähnen wiederholen. Sie können sich ab und zu selbst kontrolieren, in dem Sie eine spezielle Tablette zerkauen und mit einem Schluck Wasser ausspülen.

Wenn noch Belag auf den Zähnen vorhanden ist, wird dieser sich lila verfärben, so dass man ohne Probleme die Stellen, auf denen sich der restliche Belag befindet, säubern kann. Wenn die Schleimhaut von Brackets oder einem spitzen Drahtende gereizt ist, kann man sich einfach mit einem Stück Wachs aushelfen, das man auf die störende Fläche klebt.

Kontrollieren Sie sorgfältig mit einem Spiegel, ob alle Nahrungsreste entfernt worden sind, und die Spange sauber ist und glänzt.

Was sollte in puncto Ernährung beim Tragen einer Zahnspange beachtet werden?

- Äpfel, Karotten und sonstiges hartes Obst und Gemüse in kleine Stücke schneiden und nicht im Ganzen abbeißen. Auch harte Nüsse, vor allem gebrannte Mandeln, eher meiden. Durch den hohen Druck, der hier beim Beißen entsteht, kann der Korrekturdraht reißen oder Brackets von den Zähnen abbrechen.

- Klebriges Kaugummi oder Karamell können sich leicht im Draht verheddern und unter Umständen feste Spangenteile ablösen.

- Zuckerhaltige Getränke umspülen den Zahn und die Brackets und setzen sich schnell in der Apparatur fest. In den ersten Tagen mit der festen Zahnspange bzw. losen Apparatur kann es zu Druckschmerzen, Zahnfleischreizungen und evtl. Kopfschmerzen kommen. Der Körper und vor allem der Kauapparat muss sich auf die neue Konstruktion einspielen und reagiert entsprechend. Für diese Zeit, vor allem wenn der Kiefer beim Essen schmerzt, empfiehlt sich weiche und leicht schluckbare Kost wie Suppen, Kartoffelpüree, Bananen usw. Wenn sich die Intensität der Schmerzen auch nach einer Woche nicht mildert, sollte der Kieferorthopäde aufgesucht werden.

Termine

nach Vereinbarung

Gemeinschaftspraxis für Kieferorthopädie
Dr. Joachim Weber & Dr. Elisabeth Meyer

Mannheimer Straße 2-4
67071 Ludwigshafen-Oggersheim

  • Telefon:
    0621 - 685 777
  • Fax:
    0621 - 685 778
  • Mo - Do
    9:00 - 12:30 13:00 - 18:00
  • Fr
    9:00 - 13:00