Kieferorthopädie
Zahnspangen für Erwachsene

Sie stehen mitten im Leben , sind jedoch unzufrieden mit dem Stand ihrer Zähne und fragen sich wie eine Kieferorthopädische Behandlung im Erwachsenenalter aussieht?

Zahnspangen sind cool, leider meist nur bis zum 15. bis 16. Lebensjahr. Viele Erwachsene, die mit ihren Zähnen unglücklich sind, glauben daher, dass bei ihnen eine Korrektur nicht mehr möglich sei. Oder dies zwangsläufig mit hohen Kosten verbunden sein muß und nur sichtbare Metallspangen zum Einsatz kommen können.

Dabei geht es oft auch einfach und kostengünstig, eventuell sogar mit Zuschuß durch die Krankenkasse. In anderen Kulturkreisen ist dies sowieso üblich: dort finden die Behandlungen oft sogar erst im Erwachsenenalter statt.

Welche Behandlungen sind möglich?

Prinzipiell ist die Behandlung aller Fehlstellungen möglich. Besonders einfach ist die Begradigung der vorderen Schneidezähne.

Etwas umfangreicher gestaltet es sich, wenn die komplette Zahnreihe korrigiert werden muß.

"So viel, wie ich trainiere und tanze, da ist es natürlich wichtig, dass die Brackets nicht stören" Patient Herr K.G. 25J.

Eine komplette kieferorthopädische Behandlung wird erforderlich, wenn auch der Biss korrigiert werden soll. Doch hier bietet es sich auch an mit einer Behandlung mehrere Problemkreise zu lösen. So können im Idealfall Zähne, Biss, Kiefergelenksbeschwerden (Craniomandibuläre Dysfunktionen), Atemaussetzer im Schlaf (Apnoen) und Schnarchgeräusche mit einer einzigen Behandlung gleichzeitig behandelt werden. Und dies sogar zu gleichen Kosten, mit den gleichen Apparaturen und im selben Zeitfenster!

"Ich habe eine moderne Zahnspange. Sie heißt Clear Aligner" Patientin Frau S.T.

Ist das Ziel schließlich erreicht so ist eine Nachsorge unbedingt ratsam, da sich Zähne ein Leben lang verändern können. Für die Überwachung der Zahnstellung bieten sich ein sogenannter Kleberetainer oder Retentionsschienen an. Ist ein Biss zu überwachen können Bitainer eingesetzt werden: ein von Dr. Weber entwickeltes neuartiges Gerät, welches von ihm zum Patent angemeldet wurde.


Was kostet eine Zahnspange bei Erwachsenen?
(Was uns unsere Patienten fragen!)


Gibt es für Erwachsene Zuschüsse zum Herbstscharnier?
die Lageveränderung des Unterkiefers erfolgt grundsätzlich auf dem kieferorthopädischen Weg in zwei Schritten: zunächst wird die Kaumuskulatur trainiert den Unterkiefer nach vorne zu halten, danach soll sich der Knochen an diese Lage anpassen.

Die muskuläre Umstellung sollte auch mit 28 in einer Zeit von vorraussichtlich 9-12 Monate zu erreichen sein. Sofern dann auch der Knochen seinen Teil beigetragen hätte, wäre die Herbst-Apparatur erfolgreich gewesen. Bleibt der Knochen im Lageumbau jedoch zurück, so wäre eigentlich eine OP erforderlich. Diese könnte nur mit einem Kompromissergebnis umgangen werden, zum Beispiel mit einer Nachsorge durch Bitainer.

Da auf diesem Behandlungsweg ja zunächst ohne OP geplant wird, ist ein Zuschuß durch die Kasse nicht vorgesehen. In den Richtlinien für Kassenzuschüsse bei Erwachsenenbehandlungen ist der Zuschußrahmen auf Chirurgiefälle beschränkt.

 

Ist eine Kreuzbißbehandlung bei Erwachsenen durch die Krankenkasse bezuschußbar?
Der Kreuzbiss kann als alleinige Fehlstellung nur bei Kindern Kassenzuschüsse auslösen. Bei Erwachsenen sind in den gesetzlichen Richtlinien (Kieferordopädische Indikationsgruppen / KIG) nur einige wenige Fehlbisse verblieben bei denen ein Zuschuß durch die gesetzliche Krankenversicherung vorgesehen ist. Es handelt sich dabei ausschließlich um Fehlbisse, bei denen eine Umstellung der Kiefer im Rahmen einer Operation erforderlich ist.

Erlauben Sie mir noch einen Tip: Sofern Sie dennoch eine Behandlung in Erwägung ziehen, können ( auch bei Kreuzbissen) ClearAligner eine schnellere, ästhetischere und eventuell sogar kostengünstigere Alternative zu fester Spange sein.

 

 

 

Was kosten Bitainer? Kann man mit dem BITAINER ® den überbiss behandeln?
Bitainer können funktionieren, Kosten hierzu gibt der Zahntechniker vor, meist ab 500 Euro. Die medizinische Einschätzung geht erst vor Ort. Die Kosten der Gesamtbehandlung hängen von der Apparatur und dem Ausmaß der Fehlstellungen ab: ab ca. 400 Euro bis open end zu Bitainern dazu.

 

 

 

Gibt es für Erwachsene einen Zuschuss für Kieferorthopädie?
Ja, zum Beispiel…

…für eine Beratung zur Feststellung der Fehlstellungen

…wenn bestimmte Schweregrade der Fehlstellung erreicht werden (verbunden mit einer Operation der Kieferknochen) für die Zahnspangen

…für einfache Schienen bei Gelenkschmerz

…in besonderen Fällen bei Schnarchern

Wer zahlt für die erste kieferorthopädische Beratung bei Erwachsenen?
Die Beratung zahlt in der Regel die Krankenkasse, da festgestellt werden muß, ob Sie gemäß der kieferorthopädischen Richtlinien (KIG) auch als Erwachsene noch einen Behandlungszuschuß erhalten können.
Welche KIG Richtlinien gelten bei Erwachsenen?
Die KIG-Einstufung durch die Krankenkasse ist nicht zulässig. Dies ist eine zahnärztliche Massnahme und MUSS vom behandelnden Kieferorthopäden durchgeführt werden. Sofern die Krankenkasse Zweifel an der Einstufung hat, kann sie ein entsprechendes Gutachten erstellen lassen.

Im Bereich der KIG Stufe 4 gibt es einige gesetzlich vorgesehene Ausnahmeregelungen, die Zuschüsse durch die Krankenkasse vorschreiben. Das heißt dies liegt nicht im Bereich des Ermessens der Krankenkasse, sondern erfolgt nach Einordnung durch die gesetzlichen Regeln. Also fragen Sie am Besten Ihren Kieferorthopäden oder Zahnarzt. Ist die erforderliche KIG Gruppe nicht erreicht, so müßten Sie tatsächlich die gesamte Behandlung selbst tragen. Dies gilt sogar dann, wenn bereits erhebliche Schäden absehbar oder eingetreten sind.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für Kieferorthopädie bei Erwachsenen mit Eckzahnaußenstand?
Ihre Bedenken kann ich gut teilen, da niemand gerne seine eigenen Zähne gezogen haben möchte. Korrekturen sind heute übrigens meist so möglich, dass alle Zähne erhalten werden können. Ob eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgen darf kann nur anhand einer Messung im Mund oder an Zahnmodellen beurteilt werden. (KIG-Richtlinie)

Eine sehr angenehme Lösung sind sogenannte Aligner. Diese gibt es als industrielles Massenprodukt oder individuell gefertigt. Der Nachteil bei der Industrielösung ist, dass sofort alle Kosten anfallen und der Arzt im Verlauf der Behandlung kaum Eingriffsmöglichkeiten hat. Bei der individuellen Lösung Clear Aligner, die wir für unsere Praxis gewählt haben, ist auch ein Ausprobieren möglich, nach zwei bis drei Schienen kann man noch abspringen, ohne Unsummen ausgegeben zu haben.

Die Kosten bei beiden Systemen errechnen sich aus dem Umfang der Bewegungen und den nötigen Diagnosemitteln, wie Röntgenbilder und Zahnmodelle und so weiter. Daraus resultieren Behandlungen von 500 bis 15000 Euro. Eine Beratung vorab ist daher dringend zu empfehlen.

Tiefbissbehandlung mit 19, übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Kieferorthopädie?
Grundsätzlich kann es sein, dass es auch mit 19 noch möglich ist einen Tiefbiss mit losen Apparaturen zu behandeln. Das liegt beispielsweise an den Ursachen: sind “nur” Zähne verlängert (Elongation), oder liegt die Ursache mehr an ungünstigen Knochenverhältnissen (skelettaler Tiefbiss).

Die Krankenkasse gibt in bestimmten Ausnahmefällen auch bei Erwachsenen einen Zuschuss. Für die Einschätzung ist eine Betrachtung vorab also sinnvoll. Wenn Sie mögen schicken Sie uns ein paar Bilder Ihrer Zähne. Ich schaue es mir gerne an.

Ist Kieferorthopädie beim Erwachsenen auch ohne Chirurgie möglich und wer trägt dann die Kosten?
Je nach Kieferfehlstellung ist es in manchen Fällen möglich auch ohne chirurgischen Eingriff zu behandeln. Dies kann aber nur in jedem Fall einzeln in Absprache mit dem Patienten erfolgen. Chancen und Risiken gilt es genau abzuwägen.

Die Kosten werden vor der Behandlung in einem Heil- und Kostenplan geschätzt. Sofern die Krankenkasse einen Zuschuß gewährt ist dieser in der Regel von der Durchführung eines operativen Eingriffes abhängig. Da der Zuschuß jedoch bereits vor dem chirurgischen Eingriff gewährt wird, sollte der Patient klären, ob die Krankenkasse die Zuschüsse zurückfordert, falls der Eingriff nicht durchgeführt wird. Wird von Anfang an ohne Chirurgie geplant, so muß ist dies der Krankenkasse auch mitgeteilt werden. Damit ist ein Zuschuß nach Gesetzeslage dann ausgeschlossen.


Welche Apparaturen sind möglich?


Zahnspange Clear Aligner

Clear Aligner - transparente Zahnspange

Die Clear Aligner eignen sich besonders bei kleinen Fehlstellungen, da sie hier meist genauer, schneller und günstiger sind als festsitzende Apparaturen. Im Gegensatz zu vielen anderen Schienensystemen ist dies ein durch den Arzt direkt kontrolliertes System.

Dies bietet den entscheidenden Vorteil, dass auf Wünsche und Nöte des Patienten während der Behandlung eingegangen werden kann. Bei anderen Systemen werden bereits vor Behandlungsbeginn alle Schienen hergestellt. Dies bedeutet, dass sämtliche Kosten sofort anfallen mit nur geringen Chancen für Arzt oder Patient im Verlauf verändernd einzugreifen.

Zahnspange Clarity SL

3M Clarity SL

Wenn festsitzende Apparaturen nötig sind bieten die zahnfarbenen Brackets von 3M einen guten Kompromiss zwischen Ästhetik und Preis-Leistungsverhältnis.

Die unsichtbare Incognito™ Zahnspange

Die unsichtbare Incognito™ Zahnspange

Das innengeklebte System ist sicher sehr schick, von den Kosten aber auch das anspruchsvollste System.

Bitainer (ähnlich M.A.R.A.)

Bitainer® und Clear Aligner

Die Kombination der beiden Apparaturen hat in vielen Fällen bereits sehr gute Dienste geleistet um bei Schmerzpatienten gleichzeitig eine Zahnkorrektur mit einer Entspannungstherapie zu verknüpfen.

Standard Brackets

Diese Systeme funktionieren natürlich bei Erwachsenen auch. Der Nachteil der sichtbaren Apparatur wird durch die günstigeren Kosten aufgewogen.


Häufig gestellte Fragen (FAQ) - Was uns unsere Patienten fragen!

Fragen zu Kosten der Behandlung

Fragen zu Kieferschmerzen und Krankheiten

Ich brauche einen Termin

Dürfen wir Ihnen weiterhelfen?

Information

Tel: 0621 / 685 777